kind_schnee

Herzlich Willkommen!

Wir sind die Kita "St. Antonius" aus Neuenkirchen! In unserem Haus sind alle Kinder, unabhängig von der Nationalität, Hautfarbe, Religion und dem sozialen Status der Familie herzlich willkommen. Die Stärken und Schwächen der Menschen werden selbstverständlich in unserem Zusammenleben integriert und gefördert.

Unsere Kita im STEP-Portal aufrufen

Auf einen Blick

1Wo sind wir?
Kindertageseinrichtung St. Antonius
Arnold-Janssen-Str. 34
48485 Neuenkirchen

Leiterin
Frau Anna Klima
Telefon: 05973 94732600
2Wie lauten die Öffnungszeiten?
Von 07:30 bis 17:00.

Unsere Einrichtung bietet (Stand 01.08.2019) folgende Öffnungszeiten an:
Mo.-Do.: 07:30 Uhr -17:00 Uhr
Fr: 07:30 Uhr -14:30 Uhr

Anbei die verschiedenen Stundenmodelle:

25 Stunden Mo.-Fr.: 07:30 Uhr - 12:30 Uhr
35 Stunden mit geteilter Öffnungszeit vor- und nachmittags Mo. -Fr.: 07:30 Uhr - 13:00 Uhr und Mo, Di, Do 14:30 Uhr - 17:00 Uhr
35 Stunden im Block: 5 x 7 Std. Mo.-Fr.: 07:30 Uhr - 14:30 Uhr (inkl. eines warmen Mittagessens)
35 Stunden Kombi: 2 lange Tage (mit Übermittag) +3 Vormittage (inkl. eines Mittagessens an den langen Tagen)
Möglichkeiten der kombinierten Buchung
2 lange Tage plus 3 Vormittage
07:30 Uhr bis 16:45 Uhr 07:30 Uhr bis 13:00 Uhr
Montag und Dienstag Mittwoch, Donnerst., Freitag
Montag und Donnerstag Dienstag, Mittwoch, Freitag
Dienstag und Donnerstag Montag, Mittwoch, Freitag

45 Stunden Ganztagsbetreuung
Mo. - Do.: 07:30 Uhr - 17:00 Uhr und am Freitag von: 07:30 Uhr - 14:30 Uhr
(inkl. eines warmen Mittagessens)
3Welche Altersgruppen werden betreut?
55 Kinder in 3 Gruppen
Einzelintegration
Übermittag-Betreuung
0 - 3 jährige Kinder, 1 Gruppe mit 10 Kindern
2 - 6 jährige Kinder, 1 Gruppe mit 20 Kindern
3 - 6 jährige Kinder, 1 Gruppe mit 25 Kindern
4Kontakt zu uns
Leitung
Frau Anna Klima
Telefon: 05973 94732600

Verbundleitung Maik Engbers
Friedenstraße 6
48485 Neuenkirchen

Tel. 05973-947321
Mobil: 0152-37849318
Mail: Engbers-M@bistum-muenster.de

Impressionen aus der Kita

Weitere Informationen

Es war einmal… (die Geschichte des Kindergarten St. Antonius)
Am 01.05.1929 eröffnete die erste Kindergartengruppe in Neuenkirchen ihre Tür. Einige wenige Kinder ab 5 Jahren wurden im Antoniussstift-Altenheim in einem Raum betreut.

Im Laufe der Jahre wurde die Anzahl der Gruppen verdreifacht und über 75 Kinder wurden dort betreut. Anfangs leiteten Ordensschwestern die Gruppen, später wurden pädagogische Fachkräfte als Gruppenmitarbeiterinnen und als Einrichtungsleitungen eingestellt.

Eine grundlegende Veränderung war der Neubau und der Umzug des Kindergartens im Jahr 1996 in ein neues Wohngebiet, zur Arnold-Janssen-Straße 34. Das Gebäude wurde von der Gemeinde Neuenkirchen gebaut und an die Kirchengemeinde St. Anna übergeben. Bis heute erinnern sich, die teilweise schon pensionierten Mitarbeiterinnen an den Umzug: “Mit Sack und Pack, mit Karren, mit Trecker mit Anhänger, mit Kindern und Eltern haben wir die Einrichtung in das neue Haus transportiert“. Nach dem Umzug in das neue Gebäude gab es vier Gruppen in der Einrichtung. Die Igel-, Mäuse- und Bärengruppe sowie das Entennest. Ein großer und sehr schön angelegter Spielplatz bot und bietet noch heute viele Möglichkeiten zum Spielen und Toben. Die Öffnungszeiten waren von 7:30 Uhr bis 16:15 Uhr. Es gab seinerzeit nur zwei Stundenbuchungsmodelle: Entweder nur vormittags mit 25 Wochenstunden oder morgens und nachmittags mit insgesamt 35 Wochenstunden. Eine Übermittagsbetreuung gab es damals nicht, die Kinder gingen zum Mittagessen nach Hause und kamen zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr wieder zurück in die Einrichtung.

Im Jahre 2008 trat das Kinderbildungsgesetz NRW in Kraft und dieses bedeutete viele Veränderungen für das Kindergartenleben. Die Betreuungszeiten veränderten sich, die Kinder wurden jünger und die Gruppengrößen wurden an das Kinderalter angepasst.

Mittlerweile besucht schon die dritte Generation aus einzelnen Familien den Kindergarten. Die Bauernschaften Landersum und Sutrum-Harum sind von Anfang an mit dem Haus eng verbunden.
Unser Leitbild
In unserem Haus sind alle Kinder, unabhängig von der Nationalität, Hautfarbe, Religion und dem sozialen Status der Familie herzlich willkommen. Die Stärken und Schwächen der Menschen werden selbstverständlich in unserem Zusammenleben integriert und gefördert. Wir verfolgen eine personenzentrierte Pädagogik, in deren Mittelpunkt die Gestaltung der kindlichen Beziehungen, gestützt auf Zuneigung, Vertrauen, Respekt, Wertschätzung und Gleichwertigkeit steht.

Unseren Kindern begegnen wir mit einer großen Neugier, Offenheit und Respekt. Wir geben ihnen einen sicheren Rahmen sowie Freiräume, die sie individuell gestalten können. Unser Tagesablauf ist für die Kinder und in Absprache mit den Kindern klar strukturiert. Dies bietet jedem Kind Halt und Verlässlichkeit. Dennoch ist es uns wichtig, den persönlichen Grenzen jedes Kindes mit Respekt zu begegnen. Wir sind verlässliche Bezugspersonen, die ihnen Zutrauen entgegenbringen.

Wir verstehen die Kinder als Experten ihres eigenen Lebens und treten ihnen ehrlich und authentisch gegenüber. Die Partizipation in unserem Haus ist Bestandteil der Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern, diese findet also im alltäglichen Umgang statt, wobei der individuelle Entwicklungsstand jedes Kindes berücksichtigt wird.
Pädagogische Schwerpunkte
Sozial-emotionale Kompetenzen
Emotionale Kompetenz ist der bewusste Umgang mit den eigenen Gefühlen, soziale Kompetenz bezieht die Gefühle anderer Menschen mit ein. Wir begleiten die Kinder dabei, soziale Kompetenzen zu erwerben, die sie befähigen, im sozialen Kontext selbstständig und selbstbewusst zu handeln und mit ihren Gefühlen, sowie den Gefühlen anderer gleichwertig und wertschätzend umzugehen.

Kommunikation
Die gelungene Kommunikation ist altersunabhängig und grundlegend, um zufriedenstellende Beziehungen zu entwickeln und bewusste Entscheidungen zu treffen. Wir ermutigen unsere Kinder, mit sich selbst und anderen empathisch in Verbindung zu treten und im sozialen Miteinander die Anliegen aller beteiligten Menschen zu berücksichtigen.

Kindzentrierte ganzheitliche Bildung
Von Anfang an ist das Kind ein aktiv lernendes, kompetent handelndes Wesen, das seine eigene Entwicklung vorantreibt und seine Umwelt erkundet und deutet. Wir gestalten für die Kinder und mit den Kindern persönliche Bildungsorte, die den Bedürfnissen und Interessen des einzelnen Kindes entsprechen und seine Neugierde auf Bildung und Gestaltung wecken und befriedigen. Mit unserer Arbeit setzen wir uns für die Chancengleichheit durch frühe Bildung ein.

Erziehungspartnerschaft - Zusammenarbeit mit den Familien
Die Familie ist für Kinder der zentrale Ort des Lebens, sie hat entscheidenden Einfluss auf ihre Entwicklung und Bildung. Unsere Erziehungspartnerschaft basiert auf Vertrauen, Transparenz und kooperativen Miteinander zum Wohle der uns anvertrauten Kinder. Mögliche Beschwerden von Erziehungsberechtigten sind bei uns willkommene Gesprächs- und Reflexionsanlässe, auf die wir in einem standardisierten Verfahren reagieren.
Räumlichkeiten
Unsere Kinder lieben es, sich zu bewegen, ihre Ideen zu verwirklichen, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und sich selber und die Welt zu erforschen. Unser Kindergarten bietet dazu vielfältige Möglichkeiten. Die Gestaltung des Innen- und Außenbereiches ist von unseren Kindern inspiriert und entspricht optimal ihren Bedürfnissen. Alle Räume sind so konzipiert, dass Lernen zu einem persönlichen Vorgang wird und jedes Kind die Begleitung und Förderung bekommt, die es benötigt. Unsere drei Gruppenräume, Regenbogengruppe, Sonnengruppe und die Sternengruppe sind alle altersgemäß und dadurch unterschiedlich ausgestattet. Zudem können sich die Kinder im Kreativraum, dem Atelier künstlerisch betätigen, in der großzügigen Turnhalle sich austoben oder im Snoezelraum zur Entspannung kommen.
Außenanlagen
Der große, grüne Garten um das Haus herum, bietet mit Schaukeln, einem großen Klettergerüst mit einer riesen Rutsche, einer Matschanlage, einer Kletterwand, einem Trampolin, einem großen Sandkasten und zahlreichen Nischen viele Spiel- und Beschäftigungsmöglichkeiten für unsere Kinder. Zusätzlich haben wir einen Bauwagen, den die Kinder nach Ihren Bedürfnissen nutzen können. Ferner darf der Fußballplatz auf dem großzügigem Außengelände nicht fehlen. Ein großer Baum und Sonnensegel bieten den Kindern auch im Sommer einen besonderen Schutz.
Verpflegung
Kinder lernen am Vorbild, auch wenn es um die Ernährung geht. Das Bewusstsein für Auswahl und Qualität der Nahrungsmittel und für die Esskultur wird in unserem Hause vermittelt. Abwechslungsreiche Kost mit allen nötigen Nährstoffen ist für uns deshalb essenziell. Für einen schönen und genussvollen Start in den Tag bereiten wir für die Kinder ein gesundes Frühstück in Buffetform vor. Das Mittagessen ist bei uns im Haus mehr als reine Nahrungsaufnahme. Essen mit anderen ist ein Akt der Gemeinschaft und signalisiert die Zugehörigkeit zu einer Gruppe. Oft ist es auch ein Moment der Kommunikation und des Austausches. Eine Hauswirtschaftskraft bereitet das Essen frisch zu und portioniert es entsprechend.
Unser Elternrat
Elternrat Kita St. Antonius 2020

Unser Team

Anna Klima

Einrichtungsleitung


Stefanie Brüggemann

Erzieherin


Jessica Feldhoff

Erzieherin


Melanie Hüwe

Erzieherin


Julia Hestermann

Erzieherin


Natalie Kopp

Erzieherin


Yvo Zielinsky

Erzieher


Lara Diekmann

PiA-Auszubildene


Hendrike Brinkmann

Erzieherin


Petra Sträter

Erzieherin


Simone Westermann

Erzieherin


Ulla Termühlen

Erzieherin


Annette Perick

Küchenfee


Anita Niemeyer

Reinigungskraft


Pfarrer Markus Thoms

Pfarrer


Pater Antony Mooleparambil

Pater


Anne Evers

Vertreterin Kirchenvorstand


Maik Engbers

Verbundleitung


Heinz Nitschke

Haustechnischer Dienst


Anfahrt

st-antonius_anfahrt